RRC 4 (black, small)02

Eurailtelematics_header02

Lehrter Bahnhof

on time, on track, always


Fahrdynamische Analyse
des Laufverhaltens von Schienenfahrzeugen

Die fahrdynamischen Eigenschaften eines Fahrzeugs hängen vom gewählten Fahrzeugprinzip, den Eigenschaften der Federungen, der Rad- und Schienenprofil- Paarung und der Fahrzeugmasse sowie deren Verteilung ab.

    Das Problem

    Es kommt bei Schienenfahrzeugen häufig vor, dass das Fahrverhalten von Fahrgästen und/oder dem Betreiber aus unterschiedlichen Gründen als unzureichend beanstandet wird. Kundenseitig wird oft der Fahrkomfort kritisiert, betreiberseitig mehr die erreichbare Laufleistung der Radsätze oder resultierender Verschleiß an anderen Fahrzeugbauteilen bzw. dem Gleiskörper.

    Dabei stehen den meisten Betreibern nicht die Mittel zur Verfügung, um die Ursachen des beanstandeten Fahrzeuglaufs zu bestimmen oder durch Messungen zu ermitteln, so dass externe Hilfe notwendig wird.
     

    Das Vorgehen

    Zur Untersuchung der Probleme ist eine Bestandsaufnahme wichtig.
    Fahrdynamikuntersuchungen bieten dabei die Möglichkeit, das Laufverhalten eines Fahrzeugs messtechnisch zu erfassen und so Rückschlüsse auf evtl. Fehlerursachen zu ermöglichen. Dazu wird eine repräsentative Anzahl von Achsen (meist eine oder zwei) mit Sensoren ausgerüstet und ein repräsentativer Fahrzyklus mit demFahrzeug gefahren. Aus den gewonnenen Sensor-Informationen können unter anderem Aussagen zum sog. Sinuslauf oder zum Fahrgastkomfort getroffen werden. Nach Kenntnis des Fahrzeugverhaltens können Optimierungsmaßnahmen begonnen werden.

    Fahrdynamikuntersuchung_thb

    Einfederung_thb

    UnsereLeistung

    Wir bieten Ihnen die vollständige Datenaufnahme und Analyse der bei Ihnen vorliegenden fahrdynamischen Situation.
    Hierzu wird ein geeignetes Fahrzeug messtechnisch mit Sensorik und Datenaufzeichnung ausgerüstet und mit ihm die Messungen durchgeführt; anschließend werden die Datenanalysiert und Ihnen die Ergebnisse vorgestellt.
    Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse werden Empfehlungen für das weitere Vorgehen abgeleitet und ggf. weitere Messungen oder Simulationsrechnungen durchgeführt, um eine beabsichtigte Maßnahme vor der Einführung in der Flotte kosteneffizient auf ihre Wirksamkeit zu untersuchen.

    Eine deutliche Verbesserung Ihrer Situation ist damit zu erreichen.
    Als Beispiel sei hier die kürzliche Untersuchung an einem Regionalfahrzeug genannt, bei dem unzureichende Laufleistungen beobachtet wurden. Die gesamtheitliche Untersuchung ermöglichte es, die Laufleistungen wieder auf das ursprüngliche Niveau anzuheben.

 

Rad/Schiene-Kontakt, Analyse der Spurführung und des Verschleißes

    Der Kontakt zwischen Rad und Schiene ist auf Veränderungen gegenüber der Soll-Lage sehr empfindlich. Idealerweise laufen Schienenfahrzeuge durch die gewählte Rad-Schiene- Profilpaarung im so genannten “Sinus-Lauf”, was zu guten Laufeigenschaften sowie wenig Verschleiß durch Selbstzentrierung des Radsatzes auf dem Gleis führt.

     

    Das Problem

    Häufig treten bei Betreibern oder Eisenbahnverkehrsunternehmen steigender Verschleißoder schlechte Fahrzeug-Laufeigenschaften auf, ohne dass sofort erkennbar ist, welches die Ursachen hierfür sind.
    Die Ursachen hierfür können von der Fahrzeugtechnik kommen oder vom Pflege- bzw. Erhaltungszustand des Gleises.
    Da sich beide Reibungspartner (Rad und Schiene) gegenseitig beeinflussen, ist eine
    zielführende Bestandsaufnahme der maßgebenden Profilsituation notwendig.

    Das Vorgehen

    Zur Untersuchung der Probleme ist eine Bestandsaufnahme wichtig. Hierbei werden die Rad- und Schienenprofile an einer repräsentativen Anzahl Fahrzeuge und auf ausgewählten Streckenabschnitten sowie bestimmte Eigenschaften der Gleislage gemessen.
    Aus der rechnerischen Zusammenführung der beiden Profilgeometrien lassen sich Aussagen über das Laufverhalten und über Verschleißursachen treffen.
    Sind erst die Ursachen bekannt, kann mit der Entwicklung von Strategien begonnen werden, um den Verschleiß zu begrenzen oder das Fahrzeuglaufverhalten zu verbessern.

    Rad-Schiene_thb

    Messung Radprofil_thb02

    Messung Schienenprofil_2_thb

    Messung Schienenprofil_thb

UnsereLeistung

    Wir bieten Ihnen die vollständige Datenaufnahme und Analyse der bei Ihnen vorliegenden Profilsituation, die Berechnung der Berührgeometrie und der äquivalenten Konizität an. Aus diesen Berechnungen lassen sich Feststellungen treffen, die auf die Ursachen von unzureichendem Fahrzeuglauf und/oder verstärktem Verschleiß schließen lassen.

    Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse können sich weitere Untersuchungen zum Fahrverhalten von Fahrzeugen auf vorhandenem Gleis oder zum Gleisunterhalt (z.B. Festlegung der Häufigkeit der Schienenpflege) anschließen.

    Eine deutliche Verbesserung Ihrer Situation ist damit zu erreichen.

Sie sind unser

 

Besucherr